Blockchain & Big Data Analytics – die perfekte Symbiose?

Vor nicht allzu langer Zeit da hat sich ein Konsortium von 47 japanischen Banken mit einer Firma namens Ripple zusammengetan, um Geldtransfers zwischen Bankkonten mittels Blockchain zu ermöglichen. Der Hauptgrund für den Umzug bestand darin, Echtzeittransfers zu sehr niedrigen Kosten zu ermöglichen. Einer der Gründe, warum traditionelle Echtzeittransfers teuer waren, lag in den potenziellen Risikofaktoren. Doppelausgaben (eine Form des Transaktionsfehlers, bei der dasselbe Sicherheitstoken zweimal verwendet wird) sind ein echtes Problem bei Echtzeitübertragungen. Mit der Blockchain Technologie wird dieses Risiko weitgehend vermieden. Big Data Analytics ermöglicht es, Muster mit Verbraucherausgaben zu identifizieren und risikobehaftete Transaktionen viel schneller als mit der aktuellen Technologie zu identifizieren. Dies kann die Kosten bei Echtzeittransaktionen signifikant reduzieren.

Außerhalb des Bankwesens war die Hauptantriebskraft für die Blockchain Einführung die Sicherheit. Im Gesundheitswesen, im Einzelhandel und in der öffentlichen Verwaltung haben Unternehmen begonnen, Blockchain zu verwenden, um Daten zu analysieren, Hacking und Datenlecks zu verhindern. Im Gesundheitswesen kann eine Technologie wie Blockchain z.B. sicherstellen, dass auf jeder Ebene des Datenzugriffs mehrere “Signaturen” geprüft werden. Dies kann eine Wiederholung von Hackerangriffen, wie beispielsweise in 2015 (hier nachzulesen) bei dem es zu einem Diebstahl von über 100 Millionen Patientenakten führte, verhindern.

Die Blockchain entwickelt sich gerade zu einer Art universeller Beglaubigungstechnik.

MÖGLICHKEITEN IN DER ECHTZEITANALYSE

Bisher war die Betrugserkennung in Echtzeit nur ein Wunschtraum, und die Banken haben sich immer darauf verlassen, Technologien zu verwenden, um betrügerische Transaktionen nachträglich zu identifizieren. Da Blockchain für jede Transaktion einen Datenbankeintrag enthält, können Institutionen bei Bedarf nach Mustern in Echtzeit suchen. Unternehmen wie Chainalytics und Coinalytics nutzen diese Echtzeit-Intelligenz, um frühzeitig bzw. nahezu in Echtzeit Anomalien zu entdecken.

Die Blockchain-Technologie verbessern die Transparenz in der Datenanalyse. Im Gegensatz zu früheren Algorithmen lehnt die Blockchain alle Eingaben ab, die nicht verifiziert werden können und als verdächtig gelten.

AUSSICHTEN

Obwohl Blockchain vielversprechend für die Datenwissenschaft ist, ist die Wahrheit, dass wir (noch) nicht viele Blockchain basierte Technologiesysteme im industriellen Maßstab haben. Momentan experimentieren viele Unternehmen mit der Blockchain Technologie. In den USA und den asiatischen Ländern hört man schon von Anwendungen im produktiven Bereich die auf der Blockchain Technologie basieren. Deutschland hinkt traditionell in solchen Dingen leider immer ein bisschen hinterher. Wir von AISOMA sind fest davon überzeugt, dass 2018 das Jahr der Blockchain in Deutschland werden wird und rechnen mit einer deutlich steigenden Anzahl an Implementierungen.

Für Datenwissenschaftler bedeutet das vorwiegend, dass es noch eine Weile dauern wird, bis der Datenschatz, den die Blockchain Technologie zu bieten hat, über verschiedene Branchen zur Verfügung gestellt wird.

Abschließend möchten wir Ihnen noch einen kurzen Überblick über mögliche Einsatzszenarios (branchenübergreifend) der Blockchain Technologie geben.

WEITERE BRANCHEN DIE VON DER BLOCKCHAIN TECHNOLOGIE PROFITIEREN KÖNNTEN

Supply Chain: Durch die Verwendung eines verteilten Hauptbuchs erhalten Unternehmen innerhalb einer Lieferkette Transparenz bei Sendungsverfolgung, Lieferungen und Fortschritt bei anderen Lieferanten, bei denen kein inhärentes Vertrauen besteht.

Legal: “Smart Contracts” gespeichert auf der Blockchain verfolgen Vertragsparteien, Bedingungen, Übertragung von Eigentum und Lieferung von Waren oder Dienstleistungen ohne die Notwendigkeit für rechtliche Intervention.

Öffentliche Verwaltung: Blockchain bietet Versprechen als eine Technologie zur Speicherung von persönlichen Identitätsinformationen, kriminellen Hintergründen und “E-Citizenship”, autorisiert durch Biometrie.

Energie: Dezentrale Energieübertragung und -verteilung sind über Mikrotransaktionen von Daten möglich, die an Blockchain gesendet, validiert und an das Netz verteilt werden, während die Zahlung an den Übermittler sichergestellt wird.

Lebensmittel: Die Verwendung von Blockchain zur Speicherung von Daten der Lebensmittelversorgungskette bietet eine verbesserte Rückverfolgbarkeit von Produktherkunft, Chargenverarbeitung, Verfall, Lagerungstemperaturen und Versand.

Einzelhandel: Sichere P2P-Marktplätze können P2P-Einzelhandelstransaktionen verfolgen, wobei Produktinformationen, Lieferungen und Frachtbriefe über die Blockchain eingegeben werden und Zahlungen über Bitcoin erfolgen.

Gesundheitswesen: Elektronische Patientenakten, die in einer Blockchain gespeichert sind und über Biometrie abgerufen und aktualisiert werden, ermöglichen die Demokratisierung von Patientendaten und erleichtern die Übertragung von Daten zwischen den Anbietern.

Versicherung: Wenn autonome Fahrzeuge und andere intelligente Geräte über die Blockchain Statusaktualisierungen mit Versicherungsanbietern kommunizieren, sinken die Premiumkosten, da der Bedarf an Auditing und Authentifizierung von Daten verschwindet.

Touristik: Passagiere speichern ihre authentifizierte “single travel ID” auf der Blockchain, um anstelle von Reisedokumenten, Ausweiskarten, Treueprogramm-IDs und Zahlungsdaten verwendet zu werden.

Bildung: Bildungseinrichtungen könnten die Blockchain nutzen, um Daten über Beglaubigungen von Bewertungen, Abschlüssen und Abschriften zu speichern.

Haben Sie noch fragen? Sprechen Sie uns an.

Kontakt: info@aisoma.de

Ihr AISOMA Team